Verein

Kul­tur­kir­che Hei­lig Kreuz –
Auf­ga­ben, Ziele und Ver­an­stal­tun­gen

Die Mit­glied­schaft im För­der­ver­ein beinhal­tet vier Ein­tritts­kar­ten zu den Orgel­kon­zer­ten im Früh­jahr, Som­mer, Herbst und Win­ter, im Wert von je 15,00 EUR. Die erwirt­schaf­te­ten Gel­der und Spen­den sind für den Erhalt der Kul­tur­kir­che Hei­lig Kreuz bestimmt.

kulturkircheKul­tur­kir­che Hei­lig Kreuz –
Gesamt­kunst­werk und Denkmal

In der Zeit von 1955 bis 1957 wurde die Hei­lig Kreuz Kir­che in Bot­trop gebaut – nach Plä­nen des Archi­tek­ten Rudolf Schwarz.

Das para­bel­för­mige Kir­chen­schiff besteht aus einem Stahl­be­ton­trag­werk, rotem Back­stein und einer 300 qm gro­ßen Glas­kunst­fas­sade von Prof. Georg Meistermann.

Mit den abgren­zen­den Mau­ern auf dem Kirch­vor­platz, die die Schen­kel der Para­bel ins unend­li­che ver­län­gern und dem abge­rück­ten Glo­cken­turm, bil­det das Ensem­ble ein Gesamt­kunst­werk, wel­ches durch die Anord­nung der Orgel­pfei­fen im Inne­ren, an der lin­ken wie rech­ten Seite  unter­mau­ert wird.

Neben der ein­zig­ar­ti­gen Archi­tek­tur und der Glas­kunst­fas­sade, ergän­zen die Kunst­werke wie bei­spiels­weise das Vor­tra­ge­kreuz, der Wet­ter­hahn sowie die Bett­lerskulp­tur von Ewald Mataré den star­ken Ort, der seit dem Kul­tur­haupt­stadt­jahr 2010 Gäste aus nah und fern anzieht.

Seit 1988 steht die Kir­che unter Denk­mal­schutz. 2008, 50 Jahre nach ihrer Weihe, wurde die Hei­lig Kreuz Kir­che geschlossen.

Im Okto­ber 2013 grün­dete sich der För­der­ver­ein Kul­tur­kir­che Hei­lig Kreuz e.V. in Bot­trop. Ziel ist der Erhalt sowie die Nut­zung die­ses bedeu­ten­den Juwels oder neu­deutsch – die­ser ein­zig­ar­ti­gen Location.

Kul­tur­kir­che Hei­lig Kreuz – 
Ent­wurf, Rea­li­tät und Restaurierung

parabel

In sei­nem Buch „Vom Bau der Kir­che“ zeigt der Archi­tekt Rudolf Schwarz sechs mög­li­che Kir­chen­bau­pläne bzw. For­men auf. Den Fünf­ten – die Para­bel – bezeich­net er als „Hei­li­ger Wurf“. Die­ser wurde beim Bau der Hei­lig Kreuz Kir­che in Bot­trop umgesetzt

Gehal­ten durch das Stahl­be­ton­trag­werk, prä­sen­tiert sich die von Prof. Georg Meis­ter­mann gestal­tete Glas­kunst­fas­sade. Die rund 300 qm große Spi­rale sym­bo­li­siert das
Universum.